Mira - Tantivy Terriers

Direkt zum Seiteninhalt

Mira

I am Ismira of Tantivy Terriers (Calypso of Badgerhill X Eliza Dolittle of Tantivy Terriers)
* 29.11.2011 - +18.07.2017, stockhaar, tricolor, vollzahniges Scherengebiss, PLL clear durch Abstammung, Patella 0
LOA normal (Animal Health Trust, GB) 12/12, SCA clear/ normal (OFA, USA, 04/13)
Augen CERF clear 01/2017
Größe: ca 25cm (10")
Oberhausen 09/2012 SG (beste Note der Jugendklasse)
Oberhausen 06/2013 vorzüglich und CACIB offene Klasse

Mira the tiny wonder, oder das Mirli, beschloss, als die ersten Welpenbesucher kamen, niemals auszuziehen.
Sie versteckte sich in der Wurfbox, unter dem Sofa, hinter uns, auf unseren Füßen, bis wir ihre
Botschaft verstanden hatten. Erst dann befand sie, sie könne jetzt auch Menschen
begrüßen und nett finden. Sie findet überhaupt alle Menschen und Hunde nur nett
und ist überaus freundlich zu jedem.
Mira ist ein wunderbarer kleiner Hund, immer noch sehr welpenhaft, anhänglich, ein
richtiger kleiner Clown jedoch mit eigenen Überzeugungen und Ideen ;-).
In ihrem Wurf ist sie zusammen mit ihrer Schwester Ildrid die Kleinste geblieben.


18.07.2017 - Mein Mirli, das als Welpe beschlossen hat, niemals auszuziehen, hat sich einfach so von dieser Welt geschlichen.
Die Kinder haben sie Wrofl genannt, als sie klein war (=Welpe rolling on the floor laughing). Als sie größer wurde, war sie immer noch wie ein Welpe, einfach zu allem und jedem nur nett und freundlich, unterwürfig, nie auf Streit aus, aber gern mitgekläfft zum Anfeuern, wenn welche von den anderen Hunden sich mal nicht ganz grün waren.

Mira war ein wunderbarer Hundeschulenhund und Helferin bei der Sozialisation von Welpen, die nette Tante, die selbst die Frechsten immer nur durch Spiel und nicht durch Zurechtweisung erzogen hat. Vor drei Monaten hatte sie einen Not-Kaiserschnitt, vor vier Wochen eine Zahnreinigung - ob die beiden Narkosen dazu geführt haben, werden wir niemals wissen. Ich war gestern nur eine Stunde weg und fand sie nach meinem Unterricht tot im Büro, drei Schritte neben dem Körbchen in dem sie mit ihrem Sohn gelegen hatte, als ich aufgebrochen war. Ihr kleiner Sohn saß lange neben und auf ihr, bis sie kalt war. Es schien, als sei sie losgelaufen und dann einfach umgefallen.

Es ist hier unheimlich still heute, denn sie ist die lauteste von allen gewesen, vor dem Fressen oder Gassi hat niemand gebellt,
es ging alles ganz gesittet zu, sofern man das bei Terriern so sagen kann.
Die Bestatterin hat ihren Körper heute morgen abgeholt. Wir können es nicht fassen. Es ist so still.
Zurück zum Seiteninhalt